SATZUNG/NEU

 
 
AKTUELLES
 
DER VEREIN
 
DER VORSTAND
 
SATZUNG/NEU
 
MITGLIED WERDEN
 
EVENTS/AKTIONEN
 
FAN-ARTIKEL
 
PRESSEBERICHTE
 
LINKS
 
KONTAKT
 
NEWSLETTER
 
ARCHIV
 
DATENSCHUTZ
 
IMPRESSUM
 
Wir verwenden auf dieser Website Cookies.
Diese werden ausschliesslich für den Zugang registrierter Autoren benötigt. Wir werten keinerlei Benutzerverhalten aus, speichern keine persönlichen Daten von Besuchern dieser Website und geben demzufolge auch keinerlei Daten an Dritte weiter. Im Bereich DATENSCHUTZ können Sie sich jederzeit weiter informieren, Sie erreichen diese Seite über das Hauptmenü oder die Fusszeile auf jeder Seite diese Webpräsenz.
  Verstanden!  

 
Satzung des Vereins “Dorfkind Speckhorn e.V.”
Diese geänderte Satzung ist gemäß Mehrheitsbeschluß gültig seit der
Mitgliederversammlung vom 27.11.2014


Das Inkrafttreten der DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung) erfordert Erweiterungen der Satzung, die gegenwärtig vorbereitet werden.

Grundlage für den kommenden Änderungsantrag an die Mitgliederversammlung gemäß §10 dieser Satzung ist die Sitzung des Vereins-Vorstandes am 18.6.2018, die fristgemäß einbestellt und nach Überprüfung der Anwesenheit per Satzung entscheidungsbefugt war.
Dort beschloss der Vorstand des Dorfkind e.V. gemäß §11 einstimmig Vorschläge zur Satzungänderungen, die der Mitgliederversammlung gemäss §10.5 zur Entscheidung vorzulegen sind.

Die nächste Mitgliederversammlung findet statt am 9.10.2018 (9.Oktober 18).
Ort und Tagesordnung werden fristgerecht veröffentlicht.
Der Entwurf einer neuen Satzung lautet zunächst wie folgt, wobei Änderungen möglich sind,
es entscheidet der Wortlaut der Satzung im Moment der Stimmabgabe, die zuvor verlesen wird:

§ 1: Name und Sitz
Der Verein führt den Namen “Dorfkind Speckhorn e.V.” Er ist in das Vereinsregister des Amtsgerichts Recklinghausen einzutragen. Sitz des Vereins ist Recklinghausen.

§ 2: Zweck des Vereins
Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.
Zweck des Vereins ist die Heimatpflege und Brauchtumspflege.
Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch Aktivitäten, die traditionelles Brauchtum des Dorfes aufgreifen oder wiederbeleben. Dies können u. A. dorfgemeinschaftliche, kirchliche und ländliche Traditionen sein, wobei der generationen-übergreifende Aspekt eine besondere Rolle spielt.
Der im Vereinsnamen verankerte Begriff "...kind" ist im Sinne der Satzung als Kriterium der Herkunft und/oder Verbundenheit zum Dorf und Dorfleben zu verstehen, "Kind-eines-Dorfes", und ausdrücklich nicht als ausschliessendes Lebensalters-Merkmal.

§ 3: Selbstlosigkeit
Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

§ 4: Beiträge
Von den Mitgliedern werden Beiträge erhoben.
Die Höhe der Beiträge und deren Fälligkeit bestimmt die Mitgliederversammlung.

§ 5: Mitgliedschaft
Der Verein umfasst
a) ordentliche Mitglieder über 18 Jahre
b) Jugendmitglieder bis zum vollendeten 18. Lebensjahr,
c) Ehrenmitglieder.

Der Antrag auf Aufnahme in den Verein ist schriftlich an den Vorstand zu richten, der über die Aufnahme entscheidet. Mit der Aufnahme erkennt das Mitglied die Satzung des Vereins an. Zu Ehrenmitgliedern können solche Personen ernannt werden, die sich besondere Verdienste um den Verein erworben haben. Die Ernennung erfolgt durch Beschluss der Mitgliederversammlung.

Die Mitgliedschaft erlischt
1. durch Tod,
2. durch Austritt, dieser ist dem Vorstand schriftlich mitzuteilen,
3. durch Ausschluss seitens des Vorstandes
a) bei Aberkennung der bürgerlichen Ehrenrechte,
b) wegen unehrenhafter Handlungen,
c) wenn Beiträge und andere Zahlungsverpflichtungen für einen Zeitraum von 6 Monaten rückständig sind und die Zahlung nicht innerhalb einer Frist von 14 Tagen nach Mahnung erfolgt,
d) wegen vereinsschädigenden Verhaltens.
Der Ausschluss bedarf einer Mehrheit von 3/4 der Mitglieder des Vorstandes.
Mit dem Ausscheiden aus dem Verein erlöschen alle Ansprüche dem Verein gegenüber.

§ 6: Rechte und Pflichten der Mitglieder
Die Mitglieder haben das Recht, an den Mitgliederversammlungen des Vereins teilzunehmen, Anträge zu stellen und vom vollendeten 16. Lebensjahr ab das Stimmrecht auszuüben. Jedes stimmberechtigte Mitglied hat eine Stimme, die es nur persönlich abgeben kann. Das passive Wahlrecht beginnt vom vollendeten 18. Lebensjahr an. Die Mitglieder haben die in der Mitgliederversammlung festgesetzten Beiträge und sonstige Leistungen jährlich im voraus zu entrichten.
Ehrenmitglieder zahlen keinen Beitrag.

§ 7: Verwendung von Vereinsmitteln
Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 8: Geschäftsjahr
Das Geschäftsjahr ist gleich dem Kalenderjahr.

§ 9: Organe des Vereins
Die Organe des Vereins sind
1. die Mitgliederversammlung
2. der Vorstand, bestehend aus (jeweils m/w)
a) 1. Vorsitzenden
b) 2. Vorsitzenden
c) Schriftführer
d) Finanzverwaltung und Kasse

Die Mitgliederversammlung kann durch einfache Mehrheit beschließen, dass dazu eine Anzahl Beisitzer tritt, die jedoch nicht vertretungsberechtigt sind. Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch zwei vertretungsberechtigte Mitglieder des Vorstandes vertreten.

§ 10: Mitgliederversammlung
Alljährlich findet eine ordentliche Mitgliederversammlung statt, zu der alle Mitglieder vom Vorstand unter Angabe der Tagesordnung schriftlich einzuladen sind. Die Einladung zur Mitgliederversammlung kann auch -soweit möglich- per eMail erfolgen. Anträge zur Mitgliederversammlung müssen mindestens eine Woche vorher schriftlich dem Vorstand eingereicht und begründet werden.

Der Mitgliederversammlung obliegen:
1. Entgegennahme des Rechenschaftsberichtes des Vorstandes und des Berichtes der Kassenprüfer,
2. Entlastung des gesamten Vorstandes,
3. Wahl des neuen Vorstandes. Der Vorstand wird auf zwei Jahre mit einfacher Mehrheit gewählt. Er führt die Geschäfte des Vereins bis zur Neuwahl weiter. Die Wahl des 1. Vorsitzenden hat vor der Wahl der übrigen Mitglieder des Vorstandes in einem besonderen Wahlgang zu erfolgen.
4. Wahl von zwei Kassenprüfern.
Die Kassenprüfer dürfen dem Vorstand nicht angehören. Wiederwahl ist zulässig.
5. Änderungen der Satzung,
6. Entscheidung über die eingereichten Anträge,
7. Ernennung von Ehrenmitgliedern,
8. Auflösung des Vereins.

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung muss vom Vorstand einberufen werden, wenn mindestens ein Drittel der ordentlichen Mitglieder dies schriftlich mit Angabe des Grundes beantragt. Jede ordnungsgemäß anberaumte (ordentliche oder außerordentliche) Mitgliederversammlung ist beschlussfähig. Sie beschließt über Anträge durch einfache Mehrheit, soweit sie nicht Satzungsänderungen oder die Auflösung des Vereins betreffen. Über die Mitgliederversammlung und deren Beschlüsse ist ein Protokoll anzufertigen, das vom Protokollführer zu unterschreiben und vom Vorsitzenden gegenzuzeichnen ist.
Das Protokoll ist von der Mitgliederversammlung zu genehmigen.

§ 11: Vorstand
Der Vorstand ist verantwortlich für die ordnungsmäßige Verwaltung aller Ämter und hat im Verhinderungsfalle eines Vorstandsmitgliedes für rechtzeitige Stellvertretung zu sorgen. Der Vorstand ist bei Bedarf durch den 1. Vorsitzenden, im Fall seiner Verhinderung durch dessen Stellvertreter, einzuberufen. Die Einladung hat in der Regel 8 Tage vorher schriftlich unter Mitteilung der Tagesordnung zu erfolgen. In Ausnahmefällen genügt eine Frist von mindestens einem Tage bei telefonischer Bekanntgabe. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte der Mitglieder anwesend ist. Der Vorstand beschließt mit Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des die Vorstandssitzung leitenden Vorstandsmitgliedes den Ausschlag. Über jede Sitzung ist eine Niederschrift zu fertigen, die von dem die Sitzung leitenden Vorstandsmitglied und dem Protokollführer zu unterzeichnen sind. Die Niederschriften sind aufzubewahren.
Die Mitglieder des Vorstandes üben ihre Ämter ehrenamtlich aus.

§ 12: Satzungsänderungen
Satzungsänderungen können nur mit 3/4 - Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden.

§ 13: Haftung
Der Verein haftet nur für solche vermögensrechtlichen Verpflichtungen, die vom Vorstand eingegangen werden, soweit der Betrag von € 2.500,00 für den Einzelfall nicht überschritten wird. Verbindlichkeiten über € 2.500,00 bedürfen zu ihrer Gültigkeit eines Mehrheitsbeschlusses der Mitgliederversammlung.

§ 14: Datenschutz (Entwurf zur Verabschiedung)
1) Zur Erfüllung der Zwecke und Aufgaben des Vereins werden unter Beachtung der Vorgaben der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) personenbezogene Daten über persönliche und sachliche Verhältnisse der Mitglieder im Verein verarbeitet.

2) Soweit die in den jeweiligen Vorschriften beschriebenen Voraussetzungen vorliegen, hat jedes Vereinsmitglied insbesondere die folgenden Rechte:
- das Recht auf Auskunft nach Artikel 15 DSGVO,
- das Recht auf Berichtigung nach Artikel 16 DSGVO,
- das Recht auf Löschung nach Artikel 17 DSGVO,
- das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Artikel 18 DSGVO,
- das Recht auf Datenübertragbarkeit nach Artikel 20 DSGVO und
- das Widerspruchsrecht nach Artikel 21 DSGVO.

3) Den Organen des Vereins, allen Mitarbeitern oder sonst für den Verein Tätigen ist es untersagt, personenbezogene Daten unbefugt zu anderen als dem jeweiligen Aufgabenerfüllung gehörenden Zweck zu verarbeiten, bekannt zu geben, Dritten zugänglich zu machen oder sonst zu nutzen. Diese Pflicht besteht auch über das Ausscheiden der oben genannten Personen aus dem Verein hinaus.

4) Mitgliedsanträge haben den Antragsteller ausführlich über dessen Rechte im Sinne der DSGVO zu unterrichten, ebenso muss den Mitgliedsanträgen die Verwendung der bei Antragstellung überlassenen Daten zu entnehmen sein.
Der Erhalt dieser Informationen muss vom Antragsteller per Unterschrift bestätigt werden.
Eine Kopie der Antragstellung sowie ein Exemplar der Satzung ist dem Antragsteller auszuhändigen.

§ 15: Präsenz des Vereins in digitalen, visuellen und Printmedien
Inhalte folgen...

§ 16: Auflösung des Vereins (derzeit vorheriger § bis zur Satzungsänderung)
Die Auflösung des Vereins kann nur von einer zu diesem Zweck einberufenen außerordentlichen Mitgliederversammlung mit 3/4- Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden. Im Falle der Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt das Vereinsvermögen der Kirchengemeinde Hl. Familie Recklinghausen-Speckhorn zu, (vertreten d. die Propstei St.Peter, Kirchplatz, 45657 Recklinghausen) die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke im Sinne von § 2 dieser Satzung zu verwenden hat.

 

PDF: ©Dorfkind-Speckhorn e.V.
 Satzung als PDF herunterladen 
   
     
     
alle Rechte vorbehalten, © 2015-19 Dorfkind-Speckhorn e.V., Recklinghausen  [nach oben]  [Startseite]  [Datenschutz]  [Impressum]  [Autoren]
Für Urheber-/Quellenhinweise bitte die Maus über das jeweilige Bild oder Medium bewegen
   unser Verein bei Facebook